Zum Hauptinhalt springen
kirche und kultur

Veranstaltungen

Kirche und Kultur in Wiesbaden

Hier finden Sie aktuelle und interessante Veranstaltungen von Kirche und Kultur in Wiesbaden.

Spielt!

Auf den ersten Blick mag unser jahresaktuelles Motto vielleicht verwundern, doch bereits Friedrich von Schiller (1759-1805) wusste: „(…), der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“

Das Spiel wagen – heißt schlichtweg, das Leben in seiner ganzen Freiheit wagen: 

Im Spiel wie im Leben geht es um Fairplay im Miteinander, aber auch um modellhaftes Ausprobieren, um Mut zum Neuen und zum Experiment, um aktives Tun wie auch Teilnehmen lassen. 

Spielend wird gelernt und Lernen geht oft spielend leicht. Wer spielt, lernt gewinnen wie verlieren, erwirbt kognitive Fähigkeiten und schult sich im Umgang mit anderen. Das Spiel folgt immer nach verabredeten Regeln, so können im Spiel Gemeinschaft, aber auch Lösungen entstehen.

Und: Das Spiel ist immer freiwillig, ist Raum und Zeit der Freiheit. Deshalb: 

Seien Sie mutig, spielen Sie!

Wir wünschen Ihnen ein in diesem Sinne reich gefülltes Jahr!

Dr. Simone Husemann
und das Team der Katholischen Erwachsenenbildung

Zum Programmheft

Blätterkatalog


Die Magie der Dinge | Stillleben des 17. Jahrh.

06.06.2024, 15:00 - 17:00 Uhr

Wir blicken an diesem Nachmittag auf die malerischen Raffinessen der Stilllebenmalerei des Barock und entschlüsseln gemeinsam die symbolische Bildsprache.
Der Vortrag findet im Rahmen des Treffs für die ältere Generation statt.

Details

Kunst & Religion | Vortrag im Museum Wiesbaden

06.06.2024, 18:30 - 19:30 Uhr

KUNSTverstehen und WELTverstehen treten in dieser Veranstaltungsreihe in einen Dialog miteinander. Kunst und Glaube sind aufeinander bezogen und geben sich wechselseitig Impulse. An diesem Abend steht "Figurensäule, König auf Stuhl" von Stephan Balkenhol im Mittelpunkt. 

Details

Wiesbadener Schwesterkirchen - ... im ökumenischen Zweiklang

08.06.2024, 16:00 - 18:00 Uhr

Ohne diese ökumenischen Paare wäre das Stadtbild von Wiesbaden undenkbar. Die Gotteshäuser sind Ausdruck des gelebten christlichen Glaubens. Indem wir sie begehen, bringen wir unsere ökumenische Verbundenheit zum Ausdruck.

Details

KunstSalon für Dilettanten | Das Kunstgespräch

13.06.2024, 17:00 - 18:00 Uhr

Delectare ist unser Motto!
Erfreuen Sie sich an der Kunst!
Fühlen Sie sich eingeladen zu einem Gespräch über ein Kunstwerk, eine Epoche oder ein bestimmtes Thema, das bis zum Zeitpunkt der Veranstaltung noch nicht verraten wird.

Details

Wiesbadener Schwesterkirchen - ... im ökumenischen Zweiklang

15.06.2024, 16:00 - 18:00 Uhr

Ohne diese ökumenischen Paare wäre das Stadtbild von Wiesbaden undenkbar. Die Gotteshäuser sind Ausdruck des gelebten christlichen Glaubens. Indem wir sie begehen, bringen wir unsere ökumenische Verbundenheit zum Ausdruck.

Details

Aus alt mach neu Aachen | Maastricht und Lüttich

16.06.2024 - 18.06.2024

Wir besuchen auf unserer Stippvisite ins Dreiländereck umgewidmete Kirchen, selbstverständlich aber auch den Aachener Dom, die Maastrichter Servaasbasiliek und St. Fronleichnam, einen der ersten und großartigsten Sakralbauentwürfe von Rudolf Schwarz überhaupt. 

Details

Heut hab ich die Günderrode gesehen, es war ein Geschenk von Gott

28.06.2024, 17:00 - 19:00 Uhr

Portrait einer Frauenfreundschaft. Als die quirlige, erst sechszehnjährige Bettine Brentano die fünf Jahre ältere Dichterin Karoline von Günderrode kennenlernt, ist sie von ihr fasziniert und fühlt sich heftig zu ihr hingezogen. 

Details

Wiesbadener Schwesterkirchen - ... im ökumenischen Zweiklang

29.06.2024, 16:00 - 18:00 Uhr

Ohne diese ökumenischen Paare wäre das Stadtbild von Wiesbaden undenkbar. Die Gotteshäuser sind Ausdruck des gelebten christlichen Glaubens. Indem wir sie begehen, bringen wir unsere ökumenische Verbundenheit zum Ausdruck.

Details

On y va! | Auf ins provenzalische Licht!

15.09.2024 - 22.09.2024

In der Provence halten werden wir zunächst in Beaune halten. Die Stadt Beaune ist nicht nur bekannt für die jährliche Weinauktion im Hôtel-Dieu, sondern auch für das in diesem einstigen Hospital aus dem 15. Jahrhundert präsentierten Jüngsten Gericht von Rogier van der Weyden.

Details